• slide

    Auf Kneipp'schen Pfaden ...

  • slide

    Die Bergvilla in Joachimsthal

  • slide

    Wir sind für Sie da.

  • slide

    Seniorengerechtes Wohnen in Basdorf

Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche

Bergvilla Adolf Reichwein

Die Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Bergvilla in Joachimsthal bietet heil- und sozialpädagogische Hilfe und Beratung bei schwieriger Alltagsbewältigung und in Konfliktsituationen.

Das Gebäude der Bergvilla des ASB Barnim inmitten einer Gartenlandschaft.

Die Bergvilla in Joachimsthal

Foto: ASB RV Barnim e.V. / Dietmar Haiduk

Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien können irgendwann im Leben Hilfe bei der Bewältigung des Alltags und im sozialen Miteinander benötigen. Oft gilt es persönliche, schulische oder berufliche Hürden zu meistern. Nicht für jeden ist das ohne Hilfe von außen zu schaffen.

Dann ist es gut, Beratungsleistungen und Betreuungsangebote unter einem Dach zu finden. Unsere Kinder- Jugend und Behindertenhilfeeinrichtung Bergvilla in Joachimsthal kann dafür auf langjährige Erfahrungen in den Bereichen der Konfliktsensibilisierung und -bewältigung aufbauen.

Gemeinsam finden und koordinieren wir für Sie und Ihre Kinder individuell angepasste Hilfeleistungen. Wir bereiten den Weg aus persönlichen Krisensituationen und bieten Unterstützung in schwierigen Phasen des Zusammenlebens mit Ihren Kindern. Wir helfen dabei, dass Familien wieder zueinanderkommen und alte Freunde zurück zu Ihren Kindern und zu Ihnen finden. So können Familienleben, Schule und Alltag wieder Spaß bereiten.

Netzwerk Bergvilla

Ein erfolgreiches Netzwerk

Verschiedene Bildungseinrichtungen und Jugendämter, Gesundheits- und Freizeiteinrichtungen bilden gemeinsam mit der Bergvilla Adolf Reichwein in Joachimsthal ein Netzwerk, das eine umfassende und individuelle Betreuung und Beratung ermöglicht.

Unsere Angebote auf einem hohen pädagogischen und therapeutischen Niveau richten sich an Kindern und Jugendliche, sowie an junge Erwachsene und deren Familien.  Um eine gleichbleibende Qualität unserer Leistungen zu gewährleisten garantieren wir die fortlaufende Weiterbildung aller beteiligten Fachkräfte.  Dabei werden vorhandene Angebote und Strukturen immer wieder den sich ändernden Erfordernissen angepasst, um so auf allen Gebieten der Betreuungsarbeit aktuelle Erfahrungen zu berücksichtigen.

 

Wem helfen wir?

Die Bergvilla Adolf Reichwein bietet ein differenziertes Angebot für junge Menschen mit Kommunikations- und Bindungsstörungen, einschließlich Störungen im autistischen Spektrum. Wir helfen ebenso bei kinderpsychiatrischen Störungsbildern, die einer sozialpädagogischen-, heilpädagogischen bzw. therapeutischen Betreuung und Förderung bedürfen.

Wie helfen wir?

In der Bergvilla finden Kinder und Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien in schwierigen Lebenssituationen Unterstützung.  Unsere Angebote bieten individuelle Möglichkeiten, einen Weg aus der persönlichen Krise zu finden.

Der angepassten individuellen Hilfe dienen dabei die verschiedenen Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten in unseren Wohngruppen in Joachimsthal und in einzelnen Wohngemeinschaften in Stolzenhagen und Bölkendorf. Betreutes Einzelwohnen in angemieteten Einzelwohnungen bietet eine zusätzliche individuelle Form des Wohnens für Jugendliche.

Verschiedene Schulprojekte zur Vermeidung von Schulabbrüchen erweitern die unterschiedlichen Betreuungsformen der Bergvilla. Die Arche in Joachimsthal fördert schulverweigernde Kinder und Jugendliche durch individuellen Einzelunterricht in Lerngruppen, sodass eine erneute Integration in Schule und soziales Umfeld gelingen kann. In der Lern- und Lehrwerkstatt W.i.d.Z. in Eberswalde helfen wir Schülerinnen und Schülern der 9. Jahrgangstufe bei der Erreichung eines Schulabschlusses. Und seit 2018 ermöglicht auch unsere Tagesgruppe Lindenpark in Eberswalde eine weitere teilstationäre Betreuungsleistung für Kinder im Grundschulalter.

Betreuungsmöglichkeiten im Überblick

Unser Angebot bündelt eine Vielzahl von unterschiedlichen Betreuungsmöglichkeiten

  • vollstationäre Wohngruppen
  • Betreuungsformen zur Verselbständigung
  • therapeutische Eltern- Familienarbeit (Familientherapie, Familienberatung, Video-Home-Training)
  • psychologische Beratung, Diagnostik und Therapie
  • Ergotherapie und Logopädie werden extern vorgehalten
  • besondere Förderung im Bildungsbereich: Schulprojekte zur Wiedereingliederung in die Regelschule, bzw. zum Erreichen eines Schulabschlusses innerhalb des Projektes; zur Erlangung des Abiturs am Gymnasium, wenn die Leistungsvoraussetzungen vorliegen
  • klassische ambulante Hilfen, wie Betreuungshilfe, Einzelfall- und Familienhilfe

Betreuungsmöglichkeiten im Detail

Stationäre Jugendhilfeangebote

  • drei Intensivgruppen für je 6 Kinder, davon zwei Gruppen mit heilpädagogischer Ausrichtung
  • eine Heilpädagogische Intensivgruppe für 4 Kinder
  • eine Heilpädagogisch-therapeutische Gruppe
  • eine sozial- und heilpädagogische Gruppe

Teilstationäre Jugendhilfeangebote

  • eine Jugendwohngruppe
  • eine betreute Wohngemeinschaft für seelisch behinderte junge Erwachsene
  • eine Tagesgruppe für Kinder im Grundschulalter

Ambulante Jugendhilfeangebote als Anschlussmaßnahme an eine stationäre Betreuung

  • Betreutes Einzelwohnen
  • Einzelfallhilfe
  • Erziehungsbeistand und Betreuungshilfe
  • Sozialpädagogische Familienhilfe

Therapeutische Bildungsangebote

  • ein Schulprojekt, mit dem Ziel, die Kinder und Jugendlichen wieder in die Regelschule einzubinden
  • ein Schulprojekt mit dem Ziel des Erreichens eines Schulabschlusses (Einfache Bildungsreife)
  • Integrationsplätze im Gymnasium in Joachimsthal

Therapeutische Angebote

  • psychologische Beratung, Diagnostik und Therapie
  • Video-Home-Training
  • Systemische Familienberatung

Antrag & Kostenübernahme

Antragstellung
Eltern, die an den vorhanden Angeboten interessiert sind, stellen bitte beim zuständigen Jugendamt einen Antrag auf Hilfe zur Erziehung. Sofern ein Hilfebedarf festgestellt wird, besteht die Möglichkeit, aus den vorhandenen und verfügbaren Angeboten zu wählen.

Kostenübernahme
Kostenübernahmen sind möglich durch das zuständige örtliche Jugendamt nach §§ 27ff; 34; 32, 35a SGB VIII und Grundsicherungsamt nach SGB IX und SGB XII (SGB = Sozialgesetzbuch)