• slide

    Auf Kneipp'schen Pfaden ...

  • slide

    Die Bergvilla in Joachimsthal

  • slide

    Wir sind für Sie da.

  • slide

    Seniorengerechtes Wohnen in Basdorf

Wohnen für Jugendliche

Betreutes Wohnen

In unseren betreuten Wohngemeinschaften leben junge Menschen eigenverantwortlich und starten so in ein selbständiges Leben.

Betreutes Wohnen in einer Wohngruppe der Bergvilla.

Foto: ASB RV Barnim e.V.

Unsere Betreuungseinrichtung Bergvilla Adolf Reichwein  in Joachimsthal ist eine sozial- und heilpädagogische Hilfeeinrichtung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Handicap. Wir bemühen uns besonders darum Jugendliche, die aufgrund ihrer psychischen und seelischen Situation verstärkt Schwierigkeiten haben, in intensiver Einzelbetreuung auf ihr Leben vorzubereitet.

Die Jugendlichen wohnen in Einzelzimmern der Bergvilla. Dies ermöglicht neue Formen des selbständigen, aber betreuten Wohnens. Gemeinsam mit den jungen Menschen suchen wir nach Wegen, ihnen in der Wohngemeinschaft die Bewältigung ihres Alltags zu erleichtern. So wappnen sich die Jugendlichen für ein eigenständiges Leben.

 

Wem helfen wir?

Die Jugendwohngemeinschaft ist geeignet für Jugendliche:

  • die eine „rund-um-die Uhr-Betreuung" nicht mehr benötigen.
  • deren Autonomie und Persönlichkeit noch nicht voll entwickelt ist.
  • die sich vorbereiten wollen auf ein Leben in einer niederschwelligen Betreuungsform. Dazu gehören Betreutes Einzelwohnen oder Wohnen im eigenen Wohnraum. Im Einzelfall zielen die Bemühungen auch auf die Rückführung in den Haushalt der eigenen Familie, zu Eltern und Geschwister.

Betreutes Wohnen für Jugendliche mit seelischer oder geistiger Behinderung ist geeignet für:

  • für Jugendliche, bei denen keine "rund-um-die-Uhr-Betreuung" erforderlich ist.
  • für Jugendliche, die aufgrund ihrer psychischen Verfassung Hilfe und Begleitung im Alltag benötigen (z. B. Beratung, ggf. Begleitung bei der Haushaltsführung, im Umgang mit Finanzen, Behörden und Institutionen; bei der Organisation des Alltags, in Schule und Ausbildung)

Wohnen & Freizeit

Jugendwohngemeinschaft

  • Die Jugendlichen wohnen in Einzelzimmern.
  • Der gemeinsam genutzte Wohnbereich umfasst Wohnküche, Wohnzimmer und zwei Sanitärbereiche.
  • Ein Gartengelände bietet Sportanlagen und ein Tiergehege.
     

Wohnen für Jugendliche mit geistiger Behinderung oder schwerer seelischer Belastung

  • Die Jugendlichen wohnen in Einzelzimmern.
  • Der gemeinsam genutzte Wohnbereich umfasst Wohnküche, Wohnzimmer und zwei Sanitärbereiche.
  • Ein Gartengelände bietet Sportanlagen und ein Tiergehege.
     

Freizeitangebote

  • Anregungen für eine individuelle Freizeitgestaltung; zum Beispiel Urlaubsfahrten, Unternehmungen am Wochenende oder Aktivitäten in Vereinen.

 

Zusatzleistungen & Betreuungsalter

Zusatzleistungen (Fachleistungsstunden lt. Hilfeplan)
Zusatzleistungen werden individuell vereinbart (Systematische Familienberatung, Psychologe).

Aufnahmealter
Das Aufnahmealter liegt bei den in den Wohngemeinschaften betreuten Jugendlichen zwischen dem 14. und dem 16. Lebensjahr. In Ausnahmefällen ist auch ein betreutes Wohnen in einem höheren Alter noch möglich.

Kontakt
Ihre Fragen beantwortet Ihnen gern die Leiterin der Einrichtung, Frau Quilitz. Bitte nutzen Sie die angegebenen Kontaktmöglichkeiten.

 

Anträge & Kostenübernahme

Antragstellung
Voraussetzung für eine Aufnahme ist ein Antrag der Sorgeberechtigten auf Hilfe zur Erziehung beim zuständigen Jugendamt bzw. beim Grundsicherungsamt auf Eingliederungshilfe. Das Jugendamt/Grundsicherungsamt prüft den Hilfebedarf und sucht, unter Berücksichtigung des Wunsch- und Wahlrechts, ein passendes Angebot.

Kostenübernahme
Kostenübernahmen sind möglich durch das zuständige örtliche Jugendamt nach §§ 27ff; 34; 35a SGB VIII und Grundsicherungsamt nach SGB IX und SGB XII (SGB = Sozialgesetzbuch)