• slide
  • slide

    Tag der offenen Tür am 15. Januar 2022

  • slide
  • slide
  • slide
Bergvilla

Karin Kutschke - ein Leben für den ASB

Von 1996 bis 2013 leitete Karin Kutschke unsere Einrichtung Bergvilla Adolf Reichwein in Joachimsthal. Vor wenigen Tagen erhielten wir die traurige Nachricht, dass Karin Kutschke verstorben ist.

Karin Kutschke 2020

Foto: ASB RV Barnim e.V.

Im letzten Sommer trafen wir Karin Kutschke noch einmal zu einem Gespräch über ihre jahrzehntelange Arbeit für unseren ASB. Gemeinsam mit Ulrike Mertinkat, damals Teamleiterin einer heilpädagogischen Gruppe der Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Joachimsthal, wurden an einem sonnigen Nachmittag im Garten der Bergvilla manche Erinnerungen wach: an die Zeit des Aufbaus und der Umstrukturierung in den 90er-Jahren, an neue Möglichkeiten der Betreuung und Hilfe für Kinder und Jugendliche, an die dabei gewonnenen Erfahrungen und nicht zuletzt an den Wandel des ehemaligen Joachimsthaler Kinderheimes in eine anerkannte Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung in Trägerschaft unseres Regionalverbandes. 

Karin Kutschke, Diplom-Fachlehrerin, begann 1990 als Erzieherin ihre Arbeit in unserer Einrichtung in Joachimsthal. Berufsbegleitend absolvierte sie ein Studium zur Diplom-Sozialpädagogin und im Anschluss eine Weiterbildung zur systemischen Familientherapeutin. Von 1996 bis Anfang 2013 leitete sie mit großem Engagement, Weitsicht und Herzlichkeit unsere Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Bergvilla Adolf Reichwein.

Vor wenigen Tagen erhielten wir nun die traurige Nachricht, dass Karin Kutschke verstorben ist. Wir erinnern uns gern an sie.