• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Bergvilla Adolf Reichwein

Aktion Mensch unterstützt unsere Traumapädagogische Wohngruppe

Dank der finanziellen Unterstützung durch die „Aktion Mensch“ ermöglicht ein neuer Minibus den Jungs und Mädchen unserer Traumapädagogischen Wohngruppe in Finow nun Fahrten zu Freunden, ins Kino oder zu Arztterminen.

Kevin Brauner, Teamleiter unserer Traumpädagodischen WG in Finow, freut sich über ein neues Fahrzeug für die betreuten Kinder - gefördert von der "Aktion Mensch".

Foto: ASB RV Barnim e.V.

Im Sommer 2021 eröffnete unser Regionalverband eine neue Traumapädagogische Wohngruppe für Kinder. Wir konnten damit die Betreuungsmöglichkeiten unserer Einrichtung Bergvilla „Adolf Reichwein“ um ein wesentliches Angebot für die Region erweitern.

Umfangreiche Unterstützung, Fürsorge und Hilfe
Vier Kinder werden in Finow von Teamleiter Kevin Brauner und seinen Mitarbeiterinnen betreut. Die drei Jungs und ein Mädchen können nur sehr eingeschränkt an normalen Tagesabläufen und am sozialen Miteinander gleichaltriger Kinder teilnehmen. Sie benötigen umfangreiche Unterstützung, und nur mit viel Fürsorge, Verständnis und Hilfe kann den Kindern trotz allem eine Teilhabe am Alltagsleben ermöglicht werden.

Mobilität für eine erfolgreiche Teilhabe
Immer wieder suchen alle Mitarbeiterinnen und ihr Teamleiter deswegen nach neuen Möglichkeiten, erlebnisreiche Angebote im Alltag der Kinder zu schaffen und nutzen zu können. Diese erfordern aber auch ein hohes Maß an Mobilität, vor allem in dem ländlichen Raum rund um Finow. Umso dankbarer sind wir, durch die Unterstützung mit finanziellen Mitteln der „Aktion Mensch“ nun ein eigenes Fahrzeug für die tägliche Betreuung der Kinder nutzen zu können. Ende März übernahm Teamleiter Kevin Brauner die Fahrzeugschlüssel aus den Händen von unserer Bereichsleiterin „Kinder und Jugend“ Anja Quilitz.

Fahrten ins Kino, zu Freunden und Eltern
Den betreuten Kindern können wir so wesentlich umfangreicher eine Teilhabe am gesellschaftlichen, sozialen und kulturellen Leben in und um Finow ermöglichen. Die Freude der Kinder über den neuen Minibus war riesig. Nun fiebern sie vielen spannenden, aber auch entspannten Fahrten in die Umgebung entgegen.