• slide
  • slide
  • slide
  • slide
  • slide
Freies Joachimsthaler Gymnasium

Schulabschluss nach 12 Jahren – Abiturzeugnisse überreicht

Ein aufregender Tag für Schüler*innen unseres Gymnasiums in Joachimsthal. Sie erhielten am 11. Juni ihre Abiturzeugnisse aus den Händen der Schulleiterin Prof. Dr. Brigitte Meier.

Die Abiturient*innen des Jahrgangs 2021 freuen sich über ihren Schulabschluss.

Foto: ASB RV Barnim e.V.

Alle hatten sich schick gemacht für diesen Tag: Nach 12 Jahren Schulzeit werden 15 junge Frauen und Männer nun einen neuen Lebensweg gehen. Manche werden studieren, manche einen Beruf erlernen, andere Schüler*innen vielleicht ein Jahr Zeit für Erfahrungen in der Welt finden. Die feierliche Veranstaltung am letzten Freitag im Forum unseres Gymnasiums in Joachimsthal war nicht nur Schlusspunkt jahrelanger Schulzeit, sondern auch Start in ein sicherlich bewegtes, aufregend neues Leben.

Feierliche Übergabe der Abiturzeugnisse

Ein Streichquartett, zu dem sich ein Abiturient unseres Gymnasiums, seine Mutter und zwei weitere junge Frauen zusammengefunden hatten, stimmte auf den feierlichen Einzug der Abiturient*innen ein. Die vier Musiker*innen begleiteten die würdevolle, oft aber auch unterhaltsame Veranstaltung an diesem Nachmittag mit einem musikalischen Mix aus Klassik und Pop. Bevor es aber zu der feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse durch Prof. Dr. Brigitte Meier kam, lauschten alle Anwesenden und Gäste der Festrede von André Mettin und den Glückwünschen des ASB Barnim, die er als Geschäftsführer überbrachte.

Amüsanter Rückblick auf die vergangenen Jahre

Dieser Nachmittag bot aber auch Zeit für humorvolle Erinnerungen an die vergangenen 6 Jahre am Gymnasium. Lilly Tietze und Johannes Höhr bedankten sich im Namen aller Abiturient*innen mit einem kurzweiligen, oft verschmitzt vorgebrachten Rückblick auf ihre Schulzeit. Blumen und kleine Geschenke galten all jenen, die die Schüler*innen in den vergangenen Jahren am Gymnasium begleiteten und unterstützten: den Lehrerinnen und Lehrern, dem ASB als Trägerverein des Gymnasiums und nicht zuletzt Marko Ehling, der als Hausmeister oft im Hintergrund für einen reibungslosen Ablauf im Schulalltag sorgt.

Besonders amüsant wurde ein durch Michaela Schneiderheinze, stellvertretende Schulleiterin, gestalteter Quiz, in dem die Abiturient*innen sich an eigenen Arbeiten, die im Kunstunterricht der vergangenen Jahre entstanden waren, oder anhand von selbst formulierten Zielen aus Klasse 7 wiedererkennen konnten. Mit einer großen Fotosession vor dem Schulgebäude klang der offizielle Teil des Tages aus. Man sieht den lachenden Gesichtern an, welche Anspannung an diesem Tag von ihnen wich. Nicht zuletzt aufgrund der enormen Anstrengungen, die schulisches Lernen in Zeiten der Pandemie für alle Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen bedeutete. Umso mehr freuen sich alle über das gute Ergebnis dieses Jahres: 15 Schüler*innen waren zu den Prüfungen zugelassen, 13 legten erfolgreich ihr Abitur ab, 2 erhielten die Fachhochschulreife, schulischer Teil. Mit einem Durchschnitt von 1,5 schaffte Maurice Grimm das beste Ergebnis des Jahrgangs 2021 und erhielt dafür natürlich besondere Glückwünsche.

Und weil ein aufregender Tag auch aufregend enden muss, trafen sich Abiturient*innen, Gäste und Lehrer*innen zu einem gemütlichen Abend in einer Gaststätte am Werbellinsee und ließen Sekt- und sonstige Gläsern klingen.